Vorgeschichte der Abt. Obertsrot

Geschichte der Brandbekämpfung in Obertsrot bis zur Gründung der Feuerwehr

Im März anno 1771 wurde für die damaligen Gemeinden Obertsrot und Hilpertsau in Rastatt eine "kleine" Feuerspritze bestellt. Am 2. Mai desselben Jahres konnte die Spritze dann mit einem Fuhrwerk in Rastatt abgeholt werden. Damals waren die Häuser noch mit Schindeln und Stroh gedeckt, da man dieses zweckmäßiger als Ziegel erachtete. Die Spritze wurde im Gerichtsgefängnis (erbaut 1785) untergebracht. In den folgenden Jahren war diese Spritze mehrfach in unserer Gemeinde sowie den umliegenden Gemeinden im Einsatz, zum Beispiel in Gernsbach (1784/1798/1807) und sogar in Gaggenau (1786).

1818 beschaffte die Gemeinde 4 Feuerhaken, Leitern und Äxte sowie eine Feuerfahne die Eigentum der Gemeinde blieben. Des Weiteren waren in jedem Haus mindestens ein Feuereimer mit Dorfzeichen aufzubewahren. 30 Mann unseres Dorfes waren bei einem Großbrand in Sulzbach anwesend.

500 Gulden kostete die neue Feuerspritze, die die Gemeinde Obertsrot 1823 beschaffte. Die alte Spritze wurde an Hilpertsau abgegeben.

Ein Gemeinderatsbeschluss vom 9. August 1835 besagte, dass nachstehende Bürger für die Unterhaltung der Tragebütten, welche bei vorkommenden Bränden gebraucht werden, ein jeder 24 Kreuzer im Jahr aus der Gemeindekasse zu erhalten habe. Es waren dies die Bürger: Karl Götz, Küfer als Obmann, Anton Hasenohr, Vinzenz Hasenohr, Lorenz Hasenohr, Leonhard Götz, Jakob Schäfer, Georg Hasenohr, Wendelin Welsch und Josef Götz.

In den folgenden Jahren waren die Feuerwehrspritze bei mehreren Feuern in und um Obertsrot im Einsatz. Besonders erwähnenswert ist hierbei sicher das Feuer, dass in Gernsbach nach dem Beschuss preußischer, mecklenburgischer und pommerscher Truppen ausbrach und 21 Häuser zerstörte.

Im Jahre 1890 kam es schließlich zu einem großen Feuer in der Hirschau (Kappa), dass zwei Tage wütete. Auf Grund der schlechten Ausbildung und mangelnder bzw. defekter Löschgeräte kam in der Folge, vor allem von der örtlichen Industrie, immer wieder der Wunsch zur Sprache eine eigene Feuerwehr zu gründen.

Diese wurde am 8. September 1893 mit 57 Mitgliedern aus der Taufe gehoben.

Anschrift

Feuerwehrhaus Obertsrot
Obertsroter Straße 42
76593 Gernsbach
Tel.: (0 72 24) 5 00 47
Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Notruf: 112

Termine Abt Obertsrot